CoinShares CSO: ‘Det er en karriererisiko å ikke ha eksponering for Bitcoin’

Meltem Demirors, Chief Strategy Officer (CSO) hos det digitale aktiva investeringsselskapet CoinShares, delte sine siste tanker om Bitcoin under et intervju med CNBC mandag 21. desember.

Før Demirors begynte i CoinShares

Før Demirors begynte i CoinShares, “hjalp de med å bygge og vokse Digital Currency Group, skaffe kapital fra verdens største selskaper og administrere en portefølje på 120 selskaper og 4 datterselskaper.”

De siste kommentarene hennes på Bitcoin kom under et intervju på CNBCs „Squawk Box Asia“. Demirors startet med å forklare hvorfor hun ikke er overrasket over at Bitcoin har prestert så bra i år:

„Det har vært en absolutt breakout noen dager for Bitcoin, men for mange av oss som har vært i bransjen en stund, ikke uventet … “I løpet av de siste ni månedene har vi sett enorme mengder penger å skrive ut rundt om i verden når regjeringer reagerer på COVID-19 og den økonomiske krisen som følger.

“Vi har sett inflasjon, ikke i tradisjonell KPI, men vi har sett den i aktiva priser. Vi bare pratet om Tesla. Du vet, Tesla hadde en absolutt meteorisk økning. FANGs er på høyeste nivå. S&P 500 når heltidshøyder. Alt dette midt i en pandemi. Folk samler kunstverk. Vi ser rekorder i boligpriser. Så kapital sitter på sidelinjen. Det er fem billioner dollar tørt pulver som bare venter på sidelinjen for å bli distribuert, og det må strømme inn i noe.

“Jeg tror sterkt at Bitcoin vil være en av de viktigste eiendelene der kapitalen vil strømme når investorer ser på måter å fordele på i denne nye verdenen hvor rentene trender negativt. Vi ser fast inntekt på null i det minste de neste årene, og vi ser ikke så mye rom for vekst nødvendigvis i noen av kjerneaksjene eller til og med noen av råvarene som historisk har investert i.

Hun ble deretter spurt om bekymringer

Hun ble deretter spurt om bekymringer noen investorer måtte ha om foreslåtte KYC-regelverk (for overføring fra børser til ikke-depotplater) og prisvolatilitet.

CoinShares CSO svarte:

“Jeg tror faktisk [i] 2020 volatilitetshistorien rundt Bitcoin har utviklet seg litt fordi alt annet har blitt mer ustabilt, og som vi vet er volatilitet et relativt mål. Så i dagens miljø er Bitcoin faktisk mindre volatil enn det har vært tidligere, og hvis vi ser på den astronomiske økningen i aksjemarkedet, føles Bitcoins økning faktisk ikke så vill.

“Hvis vi setter Bitcoin og Tesla side om side, er Tesla oppe, vet du, over 600% i år; Bitcoin er opp rundt 130% i år. Så når du snakker om volatilitet, vet du, jeg tror folk ikke lenger føler at Bitcoin er en slik outlier, mens det historisk hadde vært. Så folks forventninger rundt volatilitet har endret seg, og dessuten tror jeg de siste to årene har industrien modnet og utviklet seg mye.

“I tillegg har store investeringsbanker, store banker, sett på plassen de siste to årene. De har fått utdannelse. De har skrevet forskningsdekning om emnet, og nå har vi CIO-er av alle verdens største investeringsselskaper som kommer ut og sier åpent at Bitcoin er et flott sted å tildele i årene fremover.

“Så jeg tror vi nettopp har sett et enormt holdningsskifte. Det pleide å være karriererisiko for å få eksponering for Bitcoin; nå er det en karriererisiko å ikke ha eksponering for Bitcoin. Så verden har absolutt endret seg mye de siste ni månedene. ”

I går twitret Demirors om hvordan hun ved hjelp av Fold Visa debetkort (som i gjennomsnitt gir 3% tilbakebetaling i BTC), kan stable sats mens du betaler for varer / tjenester.

Conflux bereit zur Einführung von Cross-Chain- und DEX-Protokollen

Conflux ist ein schnelles, skalierbares und dezentrales Blockkettensystem, das optimistisch gleichzeitige Blöcke verarbeitet, ohne sie als Gabeln zu verwerfen…

Conflux Network, ein öffentliches Hochleistungs-PoW-Blockkettenprotokoll, wird nach zwei Jahren intensiver Arbeit bald sein Hauptnetz einführen. Conflux ist ein Blockkettensystem der nächsten Generation mit einem neuartigen Konsensus-Protokoll, das hochskalierbare Krypto-Währung und intelligente Verträge ermöglicht.

Die bevorstehende Einführung des Hauptnetzes beginnt mit Phase 1, die ein kettenübergreifendes Protokoll und ein dezentralisiertes Transaktionsprotokoll umfasst.

Cross-Chain-Protokoll – ShutterFlow

Um die Entwicklung seines DeFi-Ökosystems voranzutreiben, hat Conflux ein kettenübergreifendes Protokoll namens ShutterFlow entwickelt. Das Protokoll bietet eine effiziente Möglichkeit zur Überbrückung von Assets über verschiedene Ketten hinweg. Nach der Markteinführung werden Conflux und seine Ökosystempartner eine kettenübergreifende Depotbank-Allianz bilden, um Top-Krypto-Assets wie Bitcoin Billionaire, ETH oder USDT mit Hilfe der Multi-Sig-Technologie sicher auf die Conflux-Kette abzubilden.

„In den frühen Phasen des Shutterflow-Cross-Chain-Protokolls werden wir die Mitglieder der Cross-Chain-Custodian-Allianz auf Einladung einladen. Dazu gehören auch die derzeitigen Partner des Conflux-Ökosystems, ein bekanntes Kryptogeld-Geldbündel, ein Verwahrungsdienst und Anbieter von Stable-Coins. Die Liste der Allianzmitglieder und die Verträge mit den Verwahrstellen mit mehreren Unterschriften werden öffentlich und für jedermann jederzeit einsehbar sein. Mit dem Wachstum und der Entwicklung der kettenübergreifenden Allianz wird sie sich allmählich zu einem autonomen Betrieb entwickeln und mehr Dienstleistungen für die Nutzer anbieten.“

– Das Conflux-Team

Dezentralisiertes Protokoll – BoomFlow

Bitcoin GoldNeben ShutterFlow führt Conflux ein dezentrales Transaktionsprotokoll ein. BoomFlow verfügt über sofortige Austauschverträge und eine Hochfrequenz-Matching-Engine, um einen reibungslosen und hoch effizienten Betrieb und Dienstleistungen auf der Grundlage von dezentralisierten Austauschen (DEX) zu gewährleisten, die auf dem Conflux-Netzwerk aufbauen.

Betreiber und Dienstanbieter können sich mit dem BoomFlow-Protokoll unerlaubt verbinden und eine API-Schnittstelle verwenden, um ihre eigenen Kostenparameter anzupassen, eine personalisierte, benutzerfreundliche Schnittstelle zu entwickeln und eine einzigartige Benutzer-Betriebsstrategie zu übernehmen.

Als Teil seiner dezentralen Technologien haben Conflux und DAppBirds ein dezentrales Austausch-DApp entwickelt – genannt MoonDex. Ein dezentraler Austausch im Conflux-Netzwerk sorgt für die Liquidität der zugrunde liegenden Anlagen der Blockkette und nutzt die hohe Leistung des Conflux-Netzwerks, um den Datenverkehr für die Anwendungsschicht bereitzustellen.

Startphasen

Die oben genannten Technologien bilden die Phase 1 der Conflux-Hauptnetzeinführung.

Phase 2 umfasst die Bergbauaktivitäten und die Technologieintegration mit bestehenden Partnern, die Orakel-Lösung, die Layer-2-Lösung und die Einführung weiterer DApps.

In Phase 3 wird Conflux nicht nur ein Hauptnetz, sondern ein gebildetes Ökosystem präsentieren. In dieser letzten Phase wird der Austausch zwischen FC und CFX offiziell beginnen, und Conflux ShuttleFlow wird sich für Anwendungen öffnen. In Phase 3 schliesslich wird die Conflux-Stiftung über die Auswahl der Allianzmitglieder entscheiden, und sobald die Allianz operationell und stabil ist, wird die Conflux-Stiftung langsam aus ihrer Rolle als Akteurin ausscheiden und die Allianz in Form einer DAO verlassen.

Im Gegensatz zu den meisten Kollegen hat Conflux einen Drei-Phasen-Startplan entworfen, um die Funktionalitäten und Merkmale schrittweise einzuführen. Die Gründe für einen solchen Entwurf sind zweifach. Erstens, um die Stabilität des Netzwerks in einem frühen Stadium zu gewährleisten und alle Fehler der wichtigsten Funktionalitäten, z.B. im Conflux-Kreuzkettenprotokoll, auszumerzen. Zweitens zielt Conflux darauf ab, mit jeder der drei Phasen Anwendungen und sinnvolle Transaktionen auf das Netzwerk zu bringen, so dass in Phase III ein etabliertes Conflux-Ökosystem statt eines leeren Netzwerks entsteht. Conflux ist der Ansicht, dass ein solches Drei-Phasen-Design sowohl für das Netzwerk als auch für die gesamte Branche langfristig ein gesünderer Ansatz ist„.